Apr 202018
 

Wir haben wieder einmal unsere (Haupt)-Milchbauern besucht! Der Hof von Familie Hansinger befindet sich in Petersberg in der Nähe von Kilb. Günter, der Jungbauer, führt uns durch den Betrieb und beanwortet geduldig alle unsere Fragen.

Die Hansingers haben sich für Fleckvieh entschieden. Es handelt sich hier um eine Zweinutzungsrasse, die in gleicher Weise für Milch und Fleisch gehalten wird.

Das Ziel der Familie Hansinger ist, eine qualitätsvolle, gesunde Milch zu produzieren. Daher füttern sie den Tieren kein Kraftfutter (obwohl es Biobauern erlaubt wäre), sondern nur Gras, Heu und Silage. Die Tiere geben deshalb auch viel weniger Milch (weniger als die Hälfte im Vergleich zu Hochleistungsrindern). Das ist gut für die Gesundheit und das Wohl der Kühe, aber auch für uns Menschen, da diese Milch leichter verträglich ist.

Im Laufstall finden wir sehr entspannte Kühe vor. Mindestens 180 Tage im Jahr verbringen die Tiere auf den umliegenden Weiden.

Besonders froh und dankbar sind wir, dass die Hansingers nicht nur ihr „Rohprodukt“, also die Milch, sondern eine große Vielfalt an Milchprodukten anbieten. Es wird Schlagobers, Sauerrahm und Topfen produziert, sowie Joghurts pur und mit Früchten. Die Fruchtzubereitungen kommen teilweise auch aus eigener Herstellung.

Günter ist außerdem ein begnadeter Eisproduzent und schafft es mit seinem Erdbeereis sogar, keine ausgesprochenen „Eistiger“ zu überzeugen.

Das alles ist den Hansingers aber noch nicht genug. Die Familie besitzt außerdem einen kleinen, feinen Bioladen mit Café in Kilb. Am Ende unseres Besuches gönnen wir uns einen Felix Kaffee im Café der Hansingers und tauschen uns mit Karin Hansinger, die gerade im Bioladen Dienst hat, aus.