Ziegelwanger Mona und Heinz

 

Ziegelwanger FamilieSooß 3
3382 Loosdorf
02754/2798
sooss3@gmx.net

Verband: Bio Austria
Biokontrollstelle: AT-BIO-902

Produkte in der Greißlerei 2.0: Honig, Lammfleisch, Obstbäume (alte Sorten)

Mona und Heinz bewirtschaften einen Kleinbauernhof in Sooß im Bezirk Melk. Mit ca. 20 Mutterschafen samt Lämmern und ihrem Widder erhalten sie eine gefährdete Schafrasse, das Kärntner Brillenschaf. Diese Rasse ist sehr fruchtbar und robust und überzeugt durch ihre gute Lammfleisch-Qualität.

Die Zucht erfordert ganzjährig beste Haltebedingungen für die Herde. Auch in der 200 Tage langen Weideperiode bekommen die Schafe Heu und haben ständigen Zugang zu Wasser und trockenem Unterstand. Im Winter werden neben dem Heu auch Fichtenzweige (Frischfutter und Mineralstoffe) und beste Gras/Kleesilage angeboten. Die Milch gehört ausschließlich den Lämmern und ist die wichtigste Grundlage für ihre Gesundheit und eine gute Entwicklung.

Die Schafe beweiden auch die ca. 100 Sorten reiche Streuobstwiese mit alten Obstorten, die sowohl Obst als auch Edelreiser zur Weitervermehrung in ihrer kleinen Baumschule liefern.

Auf dieser Wiese befinden sich auch ihre Bienen. Sie übernehmen die Bestäubung. In ihrem Flugkreis befinden sich neben der Obstblüte, Wildobsthecken, artenreiche Wiesen und auch ausreichend Mischwald. Diese optimale Umgebung ist Voraussetzung für die Bio-Imkerei. Weitere Kriterien sind die Behausungen. Sie dürfen nicht aus leichtem Kunststoff sein, sondern müssen aus natürlichen Materialien (Holz, Stroh, Lehm) sein. Das Winterfutter muss in biologischer Qualität angeboten werden. Weiters sind alle Maßnahmen, die dem natürlichen Leben der Bienen nicht entsprechen, verboten (Absperrgitter, Flügelstutzen,..). Weder bei Krankheiten noch bei Schädlingen (Varroa) darf synthetische Chemie verwendet werden. Deshalb wird in der Bio-Imkerei das Wachs jährlich auf Rückstände kontrolliert. Ein unter diesen Voraussetzungen geernteter Honig verspricht nicht nur besten Geschmack sondern auch beste Qualität.

Der Betriebsideologie folgend, versuchen Mona und Heinz, die gemeinsam 2 Kinder haben (Alvin und Silvius), möglichst nachhaltig und in geschlossenen Kreisläufen zu wirtschaften.

Als landwirtschaftliche Nebentätigkeit bieten sie auch Obstbaumschnitt an.