Rappersberger Ingrid und Anton

 

Eisguggen 1
3243 St. Leonhard/Forst
02756/8490
rappis.biohoefchen@aon.at

Verband: Demeter
Bio-Kontrollstelle: AT-BIO 301

Produkte in der Greißlerei 2.0: Rapsöl, Dinkel- und Einkornnudeln und –reis

Im Jahr 2000 haben sich Ingrid und Anton Rappersberger entschlossen, ihren Betrieb auf biologische Landwirtschaft umzustellen.

Anfangs waren die Gründe dafür eher arbeitstechnischer und finanzieller Natur, weil es um das Überleben ihres Nebenerwerbsbetriebes ging.

Schnell wurde diese Entscheidung immer stimmiger, und die Umstellung erfolgte auch im Kopf, mittlerweile sind sich die beiden ganz sicher, dass es nur eine richtige Wirtschaftsweise geben kann, nämlich die bilologische.

Inzwischen hat Ingrid als erste Frau in Niederösterreich den Meister für Landwirtschaft mit dem Schwerpunkt Biolandbau abgeschlossen.

Seit 2006 sind sie Mitglieder im Demeterbund und wirtschaften biologisch-dynamisch.

Die landwirtschaflichen Flächen der Rappersbergers umfassen 24 ha (inklusive Pachtflächen), wobei eine Hälfte die Futtergrundlage für die behornte Rinderherde ist und die zweite Hälfte dem Anbau von großteils alten Getreidesorten wie Dinkel oder Einkorn, sowie Raps, Ackerbohnen und auch herkömmlichen Getreidearten wie Weizen, Roggen, Triticale und Hafer gewidmet ist.

An Tieren haben sie eine bunte Mischung am Hof – von 13 Mutterkühen mit ihren Kälbern, 2 Ziegen, Puten bis zu Schweinen, Hasen, Hühnern und einer Gans.

Ihre Produktpalette umfasst Rapsöl und Produkte aus Dinkel und Einkorn wie Teigwaren, Reis und Mehl. Weiters vermarkten sie Jungrind, allerdings ausschließlich über Ja!Natürlich.

Um ein gutes Auskommen für sich und ihre 3 Kinder zu finden, verfolgen beide neben der Landwirtschaft noch einem Job: Ingrid als Biokontrolleurin und Anton als Schlosser.