Feichtinger Herbert

 

Hof zum Alten Torbogen

Feichtinger Portrait3452 Hütteldorf
0699/11 44 37 92
herbert.feichtinger@gmx.net

Verband: Demeter 0369
Biokontrollstelle: AT-Bio-301

Produkte in der Greißlerei 2.0: Gemüse, Fleisch vom Angus Rind, Traubensäfte

Herbert Feichtingers Eltern bewirtschafteten einen Nebenerwerbsgetreidebetrieb einer Tante, nach konventioneller Anbaumethode. Als Herbert vor 12 Jahren diesen Hof, übernahm, hatte der gelernte Maschinenbauer die Vision, als Bauer in den Vollerwerb zu gehen. –Bei der Suche nach Möglichkeiten dazu, stieß er auf das Angusrind. Im Gespräch mit einem Michelhausener BIO-Anguszüchter wurde auch sein früheres Interesse an biologischer Landwirtschaft aufgefrischt und so begann seine Geschichte als Biobauer.Am nächsten Tag erfolgten die ersten Schritte zur Anmeldung zum BIO-Landbau.Vier Monate später waren die ersten fünf Angus-Mutterkühe am Hof.  Fasziniert von der Lebendigkeit eines nach Demeter-Kriterien bebauten Bodens, entschied sich Herbert Feichtinger für diese Anbaumethode. Anfangs zahlte er viel Lehrgeld, aber mittlerweile ist es möglich, mit Unterstützung von Eltern, Freunden, Bekannten und zwei polnischen Arbeitern, den Betrieb im Vollerwerb zu führen (10 ha Eigentum, 70 ha Pacht). Insgesamt leben am Hof etwa 40 Rinder, davon 12 Mutterkühe und 1 Zuchtstier. Der Hof beeindruckt mit seiner ruhigen, harmonischen Atmosphäre. Gefüttert wird Klee, Grassilage, Heu, wenig Schrot (Mais, Wicke, Gerste, Soja und Roggen) für die Kälber und Mastrinder. Es gibt Salzsteine, aber keine zusätzlichen Mineralstoffe. Geschlachtet wird von Oktober bis Mai in Perschling. Herbert Feichtinger begleitet die Tiere und unterstützt, wenn nötig, mit homöopathischen Präparaten (auch in Krankheitsfällen).

 

Das Aberdeen Angus Rind zählt zu den besten Fleischrinderrassen der Welt. Es ist eine Rinderrasse, die um 1870 in Ostschottland gezüchtet wurde. Die Masttiere sind meist einfarbig, schwarz gefärbt und hornlos. Sie sind relativ kurzbeinig, genügsam, gutmütig und langsamwüchsig . Das Fleisch ist feinfaserig, von kräftiger roter Farbe, gut „marmoriert“ und auch nach dem Braten zart und saftig. Auffallend ist der geringe Gewichtsverlust beim Braten und der gute Eigengeschmack.

Neben Rindfleisch bietet Herbert Feichtinger Erdäpfel (auch Raritäten), Topinambur, Zwiebel, Schalotten, Knoblauch und köstliche Traubensäfte.