Aug 052017
 

Die Pfirsichsaison neigt sich dem Ende zu. Voraussichtlich bekommen wir nur noch einmal Pfirsiche von Familie Lechner aus Knetzersdorf. Die Sorte Symphonie löst sich auch gut vom Stein und ist daher zum Einkochen von Marmelade und Kompott gut geeignet.

Diese Woche können wir uns über Brombeeren, Heidelbeeren und Physalis freuen!

Barbara Resch hat eine kleine Menge Paradeiser und gelbe Paprika aus ihrem Hausgarten für uns. Diese sind aus dem Freiland und liebevoll gepflegt.

Die Kürbis-Saison hat begonnen. Wir beginnen mit den Sorten Pattison und Hokkaido. Der Pattison, der auch Ufokürbis genannt wird, eignet sich vor allem zum Braten und Panieren.

Jetzt geht’s auch richtig los mit den Äpfeln und Birnen. Die Sorte Conference wird sehr hart geerntet. Lässt man sie einige Tage (manchmal dauert es auch länger) liegen, wird sich weich. Sie hat aber schon in hartem Zustand einen guten Geschmack. Auch die rötliche Sorte Carmen ist durch das feste, saftige und aromatische Fruchtfleisch hervorragend zum frischen Verzehr geeignet.

Veronika Fuchsbauer hat einige Töpfe vom Blauen Waldmeister. Die Pflanze mag Schatten und wird gerne von Bienen und Schmetterlingen besucht.

Die salamiähnliche Schafwurststange vom Biohof Enner und Emmentaler vom Biohof Höflmaier gibt es jetzt auch in kleineren Einheiten zu bestellen.

Familie Pfeiffer liefert uns Wurst und Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein.

Der Betriebsurlaub der Frühwalds ist nun zu Ende und wir bekommen daher wieder wie gewohnt Schweine- und Rindfleisch.

Nächste Woche gibt es dann nach einer längeren Pause wieder Truthahnfleisch von der Familie Frühwald, Fisch aus Türnitz und  Wild von Plaras!